Im Kurs lernen Sie:

  • wie Sie verschiedene Atem- Entspannungs- und Selbsthypnose-Techniken alleine oder mit Ihrem Partner anwenden
  • Angst und Anspannung durch Vertrauen, Ruhe, und Wohlbefinden zu ersetzen
  • Techniken für eine kürzere und angenehmere Geburt
  • die Steuerung und Anregung der Produktion von natürlichen und beruhigenden Körperstoffen und Entspannungshormonen
  • wie Sie mit Ihren Gedanken, Vorstellungen und Visualisierungen den Geburtsablauf positiv beeinflussen können
  • viel Wissenswertes rund um den Geburtsvorgang und die Physiologie der Frau
  • woher der Mythos kommt, dass Schmerzen zur Geburt gehören
  • warum Frauen in anderen Kulturen fast ohne Schmerzen und Beschwerden gebären
  • Atem- und Entspannungsübungen während und zwischen den Wehen
  • wie wichtig der Kontakt zu Ihrem Baby schon während der Schwangerschaft  ist
  • wie Sie auf verschiedenen Wege Kontakt zu Ihrem Baby aufnehmen können
  • Die Kurse sind als Paarkurse aufgebaut.                                                                                                                                                          Es ist deshalb von großem Vorteil, wenn Ihr Partner, oder die liebe Person, die Sie bei der Geburt begleiten wird,                    diesen Kurs mit Ihnen gemeinsam besucht!
  • Natürlich können Sie den Kurs auch alleine besuchen. Ich werde die Kursinhalte dann entsprechend Ihren Wünsche anpassen.
  • Der Vater, Partner, oder auch die eigene Mutter oder eine Freundin übernimmt die Rolle des Begleiters, vor,                        während und nach der Geburt und auch die Beziehung zum Baby wird gefestigt und inniger.
  • Der Partner oder der oder die Geburtsbegleiter/In wird aktiv in den Bindungsprozess zum Kind mit einbezogen und dient während der Geburt als Anker und vertraute Person.
  • Zudem widmet er sich den Bedürfnissen der Mutter und ist kein unbeteiligter Zuschauer mehr.
  • Er schützt die Geburtsatmosphäre und verhindert störende oder unnötige Interventionen.

 

Ab etwa der 20. Schwangerschaftswoche können Sie mit dem Kurs beginnen.

Ich würde Ihnen allerdings eher empfehlen, so um die 30. SSW anzufangen.

So ist es nicht mehr so lange hin bis zur Geburt, man ist motivierter zu üben und alle Kursinhalte sind präsenter.

Um auch noch für alle Atem- und Entspannungsübungen genügend Zeit zum Üben zu haben, wäre es von Vorteil, wenn Sie den Kurs  so auswählen, dass Sie etwa 4 - 6 Wochen vor dem voraussichtlichen Geburtstermin mit dem Kurs fertig sind.

 

Die Selbsthypnose ist leicht zu erlernen und dann zur Entspannung im täglichen Leben anwendbar.

Sie kennen diesen entspannten Zustand sehr gut. Sie erleben diesen jeden Tag, in etwa so, wie Sie sich beim Einschlafen

und beim Aufwachen fühlen, in ein Buch vertieft sind oder in ein Feuer oder einen spannenden Film schauen. 

 

 

Wichtiger Hinweis:

Die Methode und die Techniken des HypnoBirthing sollen weder einen medizinisch und anatomisch genauen Überblick über Schwangerschaft und Geburt geben, noch eine medizinische Beratung oder Verfahrensweise darstellen. Der Inhalt des Programms soll die Beratung durch einem Arzt nicht ersetzen. Jede schwangere Frau sollte einen Arzt oder medizinische Betreuer aufsuchen und sich beraten lassen, bevor sie eine schwangerschafts- bzw. geburtsrelevante Methode anwendet.

Personen, die den Handlungsleitungen folgen, die im Buch oder durch das HypnoBirthing-Programm empfohlen werden, tun dies auf ihre eigene Verantwortung. Weder die HypnoBirthing Gesellschaft Europa noch der Mankau Verlag, noch ich als Kursleiterin übernehmen Verantwortung oder Haftung für mögliche Komplikationen, die in Verbindung mit der betreffenden Schwangerschaft und Geburt auftreten.

Die Empfehlungen des HypnoBirthing stehen im Einklang mit der World Health Organisation (WHO).